Gesnackt 23.09

In der Kategorie Gesnackt stehen die Manga im Mittelpunkt, die ich über die Woche gelesen habe, die aber keinen Platz in einer ausführlichen Rezension gefunden haben. Dieses Mal geht es um die vergangene Zeit und Zauberei.


Vinland Saga, 6 & 7

Text & Zeichnungen: Makoto Yukimura | Preis: 7,95 € | Deutscher Verlag: Carlsen (Meine Ausgabe ist auf Englisch, erschienen bei Kodansha. Preis dort ca. 20€ pro Band) | mehr Infos

Vinland Saga, Band 6

Der sechste Band kam schneller als erwartet und da ich Band sieben schon hier stehen hatte, konnte ich wieder etwas weiterlesen. Das Storytelling bleibt bisher unheimlich dicht und mir gefallen die Wendungen sehr gut. Die Entwicklung von Thorfinn als Charakter ist gut nachvollziehbar gestaltet und der Zeichenstil ist einfach megadetailliert. Ich bin mächtig gespannt, wie es in den nächsten Bänden weitergehen wird und hoffe darauf, dass ich bald eine Versandbestätigung für Band acht im Postfach habe. Ich brauche mehr von der tollen Geschichte!

Meine Wertung: 9/10


House of Five Leaves, 1-8 (komplett)

Text & Zeichnungen: Natsume Ono | Preis: 11€ (Preise weichen ab, da auf englische Manga keine Preisbindung besteht) | Verlag: VIZ | mehr Infos

House of Five Leaves

House of Five Leaves hatte ich mir in den letzten Wochen zusammengekauft und dann auch gleich gelesen. Ich war gespannt, was Natsume Ono für eine Mangaka ist. Ich hatte schon ein paar Sachen von ihr gesehen und ihr Name fiel auch häufiger bei Empfehlungen, da sie aber in Deutschland keinen lizenzierten Manga hat, fiel sie immer wieder in Vergessenheit.

Die Reihe dreht sich um den herrenlosen Samurai Akitu Masonosuke (Masa), der in Edo lebt und sich einer Gruppe von Entführern anschließt, die sich die Five Leaves nennen. Ono erzählt die Geschichte, wie Masa zu der Bande tritt und wie seine Ankunft die Gruppe und das Geheimnis um ihren rätselhaften Anführer Yaichi verändert.

Für mich war es zu Beginn etwas schwer, in die Geschichte reinzukommen, da ich mich mit der historischen Epoche, in der der Manga spielt, noch nie wirklich großartig auseinandergesetzt habe. Die Bände liefern aber am Ende ein Glossar mit Worterklärungen (hätte ich vielleicht vorher lesen sollen). Nachdem ich aber einige Kapitel gelesen hatte, fiel es mir immer leichter, dem Ganzen zu folgen und die Reihe wurde zu einem eher kurzen Vergnügen. Getragen wird die Story von den Charakteren. Die sind gut ausgearbeitet und haben alle ihre Funktion in der Geschichte rund um die Five Leaves.

Der Zeichenstil ist auch hier wieder ein wenig speziell und bestimmt nicht für jeden etwas und einige Stellen waren durch harte Szenenwechsel schwer zu greifen, trotzdem hat die Reihe mir echt Spaß gemacht und ich werde sicherlich noch zu mehr Reihen von der Mangaka greifen.

Meine Wertung: 8/10


Someday’s Dreamers, 1-2 (komplett)

Text: Norie Yamada | Zeichnungen: Kumichi Yoshizuki | Preis: 6,50 € | Seiten: 132 | Verlag: | mehr Infos

Someday's Dreamers

Eine weitere Reihe, die ich in der letzten Woche komplett gelesen habe, war Someday’s Dreamers. Eine zweibändige Reihe, die vor einigen Jahren bei Panini erschienen ist.
Die Geschichte dreht sich um die achtzehnjährige Yume Kikuchi. Sie beginnt eine Ausbildung an der Zaubereibehörde, um eines Tages staatlich anerkannte Zauberin zu werden.


Die Gesamtstory besteht aus einigen kleineren Episoden, die jeweils den Wunsch eines Nebencharakters behandelt, der sich damit an die Zaubereibehörde wendet. Der rote Faden der Geschichte wird darüber aber nicht verloren und trotz der Kürze der Geschichte zu einem zufriedenstellenden Ergebnis gebracht. Ganz umgehauen hat mich der Manga aber dennoch nicht. Für zwischendrin war er zwar okay, ich hatte mir aber noch ein bisschen mehr erhofft an einigen Stellen.

Meine Wertung: 6/10


Ein Freund zum Verlieben, 3

Text&Zeichnungen: Kazune Kawahara | Preis: 6,50 € | Seiten: 175 | Verlag: Kaze | mehr Infos

Ein Freund zum verlieben

Der Band war mir ein bisschen zu stressig und hat mich nicht umgehauen. Ich wünschte, wir könnten dieses ganze Komplizierte endlich hinter uns lassen und die beiden Hauptcharaktere ein Paar werden lassen. Es war mir im dritten Band einfach viel zu viel hin und her und zu viele typische Romance-Klischees auf einem Haufen. Etwas zu viel des Guten, nach meinem Geschmack.

Ich hoffe darauf, dass es im nächsten Band aufwärtsgeht.

Meine Wertung: 6/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.