Zu einigen Manga, welche ich gelesen habe, verfasse ich keine ausführlichen Rezensionen, sondern schreibe nur eine Kurzrezension. Teilweise habe ich das Gefühl, nicht mehr zu den Bänden sagen zu können, teilweise habe ich keine Zeit für eine ausführliche Kritik.

Dieses Mal dreht es sich vor allem um Folgebände von Reihen, die ich schon einige Zeit verfolge, die ich aber hier nie mit einer ausführlichen Rezension begleitet habe. Entsprechend könnte es sein,


Beastars (Band 9)

Text/Zeichnungen: Paru Itagaki | Originaltitel: Beastars | Verlag: KAZÉ | Zielgruppe: Shonen  | Genre: Action | Preis: 7,50€ | in 22 Bänden abgeschlossen | Weitere Informationen

Beastars weiß auch im neunten Band wieder zu überzeugen. Legoshi kommt dem Mörder von Alpaka Tem auf die Spur und konfrontiert diesen schließlich mit seinem Wissen. Doch er muss auch schnell erkennen, dass er ihn mit seiner aktuellen Stärke nicht schlagen kann. Nur durch das Einschreiten eines Mitschülers kann er einem Kampf entgehen. Die Verwaltung der Schule entscheidet sich derweil, die Schüler zu trennen und alle artenübergreifenden Clubs aufzulösen. Eine Idee, die bei den Schülern sowohl auf Abneigung als auch Zustimmung trifft.

Band neun hat sehr viel Input für die Leser*innen parat, baut aber interessante neue Handlungen auf, bei denen man gespannt sein kann, wohin das Ganze führen wird. In der Summe hat mir der Band wieder richtig gut gefallen. Die Mangaka hat es geschafft vielschichtige Charaktere zu schaffen und auch hinter die Fassade zu blicken. Nicht alles ist schwarz und weiß und genau das macht den Charme dieser Reihe aus.


Barakamon (Band 12)

Text/Zeichnungen: Satsuki Yoshino | Originaltitel: Barakamon | Verlag: Altraverse | Zielgruppe: Shonen | Genre: Comedy, Slice of Life | Preis: 8,00€ | in 18 Bänden abgeschlossen | Weitere Informationen

Passend zu Weihnachten gab es bei mir Band zwölf von Barakamon, in dem sich alles um Weihnachten drehte. Die Geschichten hatten sehr viel Wärme und Humor parat, aber auch nachdenkliche Momente. Die Leser*innen erhalten einen Blick in Narus Familie. Ihr Vater taucht in der Stadt auf und verkleidet sich als Weihnachtsmann. Mit ihr sprechen aber möchte er nicht, da er die Befürchtung hat, dass er sich nicht an sie erinnern kann. Auch glaubt er, dass er kein guter Vater ist und mit Kindern nicht viel anfangen kann.

In diesen Kapiteln zeigt sich auch, dass Handa als Bezugsperson für Naru unglaublich gewachsen ist. Er unterstützt sie und ist für sie da, als sie einen Erwachsenen braucht, der versteht, wie es in ihr drin ausschaut. Der Mangaka gelingt es durch diese Kapitel wirklich zu zeigen, wie sehr sich die beiden Charaktere inzwischen vertrauen und wie viel Handa Naru bedeutet.

Während sich in diesem Band viel um die Beziehung von Handa und Naru dreht, verlassen wir die Welt der Kaligrafie, die zuletzt ein wenig in den Hintergrund gerückt ist und nur noch eine Nebenrolle spielt. Hier wird es interessant sein, wie es in dieser Storyline weitergeht.


Blue Flag (Band 7)

Text/Zeichnungen: Kaito | Originaltitel: Ao no Flag | Verlag: Carlsen | Zielgruppe: Shonen | Genre: Romance, Slice of Life | Preis: 1-6: 7,99€ / 7&8: 8,99€ | in 8 Bänden abgeschlossen | Weitere Informationen

Band sechs endete mit einem großen Knall und auch in Band sieben bekommen die Leser*innen sehr viel Drama geboten. Der Comedy- und Wohlfühlfaktor kommt hier nicht zum Zug und getragen wir der Band vor allem von Dialogen, in denen die Figuren versuchen, sich mit den Ereignissen auseinanderzusetzen und ihren eigenen Standpunkt zu finden.

An einigen Stellen wirkte das ganze sehr schnell abgehandelt und man fühlt, dass Blue Flag sich dem Ende nähert. Trotzdem konnte der Band einmal mehr durch tiefe Emotionen und interessante Charaktere überzeugen. Doch es bleibt abzuwarten, für welche Richtung der Mangaka sich letztendlich im finalen Band entscheiden wird.


Living with Matsunaga (Band 8)

Text/Zeichnungen: Keiko Iwashita | Originaltitel: Living no Matsunaga-san | Verlag: Egmont Manga | Zielgruppe: Shojo | Genre: Romance | Preis: 7,00€ | Weitere Informationen

Auch in Living with Matsunga geht es um Weihnachten – Übrigens reiner Zufall, dass ich auch den um Weihnachten gelesen habe. Es kommt zum großen Durchbruch in der Beziehung zwischen Miko und Matsunga und die Beigen gestehen sich endlich ihre Gefühle ein.
In dem Band geht es aber nicht nur in dieser Beziehung hoch her, sondern auch andere WG-Teilnehmer springen über ihren Schatten, was die Liebe angeht.

Matsunaga macht Miko zudem klar, dass er es nicht mit der Beziehung übereilen möchte und sie sich erst völlig auf die Schule konzentrieren soll. Auch möchte er das Versprechen gegenüber den Eltern nicht missbrauchen und so bleibt er strikt, auch wenn die Beziehung sich nun auf eine andere Ebene bewegt. Nun bleibt abzuwarten, wohin die Serie in den nächsten Bänden gehen wird und wie viel die Mangaka noch an Stoff rund um die beiden Figuren geplant hat.

Insgesamt war es wieder ein netter Band für zwischendurch, auch wenn ich über die letzten Bände mein Herz an Hojo verloren habe und er Matsunga als meinen absoluten Lieblingscharakter abgelöst hat. Ich hoffe, auch ihm wird ein schönes Finale gegönnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.