Programm Reprodukt Herbst 2020/21

Seit Reprodukt im März 2019 auch wieder in den Manga-Markt eingestiegen ist, gibt es in jedem Programm stetig Neues im Bereich der japanischen Comics. Welche Titel es im Herbstprogramm gibt, möchte ich euch nicht vorenthalten.

Da Reprodukt anders als die reinen Manga-Verlage in Deutschland ein verhältnismäßig kleines Manga-Programm hat, habe ich es dieses Mal nicht in einzelne Kategorien eingeteilt, sondern mich entschieden, jeden der Titel kurz vorzustellen.


Shigeru Mizuki – Kriegsjahre

Text&Zeichnungen: Shigeru Mizuki ; Preis (D): 24,00€; Erscheinungsdatum: November 2020; Genre: Drama, Historisch, Autobiografie; mehr Informationen bei Reprodukt

Die autobiografische Trilogie von Shigeru Mizuki geht in die nächste Runde. Nach Teil 1 (Kindheit und Jugend) geht es nun mit dem zweiten Teil weiter, der die Jahre 1943 bis 1958 umfassen wird. Knapp 480 Seiten Lesestoff aus dem Leben eines der bekanntesten Mangakünstler Japans erwarten den Leser.

Für mich ist der Band ein klares Muss und ich freue mich bereits, dass ich den nächsten Manga von Shigeru Mizuki meiner Sammlung hinzufügen kann. Falls ihr einen Einblick in den ersten Band der Autobiografie haben möchtet, schaut doch in meiner Rezension vorbei.

Klappentext (Quelle: reprodukt.com)
Als Soldat ist Shigeru Mizuki im Pazifikkrieg auf der Insel Neubritannien im Einsatz. Er überlebt den Krieg trotz Malaria, verliert jedoch bei einem alliierten Luftangriff seinen linken Arm. 1945 kehrt er zurück nach Japan, das nun unter amerikanischer Besatzung steht. Er versucht, sich mit verschiedenen Jobs über Wasser zu halten, vom Rikschavermieter bis zum Fischhändler, und besucht kurz eine Kunstschule. Schließlich fasst er Fuß als Zeichner für das damals populäre Papiertheater Kamishibai und veröffentlicht mit 35 Jahren seinen ersten Manga.

Der zweite Band von Shigeru Mizukis autobiografischer Trilogie umfasst die Jahre 1943 bis 1958, in denen Japan vom kriegslüsternen Imperialisten zum besetzten Kriegsverlierer wird.


Der nutzlose Mann – Yoshiharu Tsuge

Text&Zeichnungen: Yoshiharu Tsuge ; Preis (D): 24,00€; Erscheinungsdatum: August 2020; Genre: Drama; mehr Informationen bei Reprodukt

Gut, Hand auf Herz. Strengenommen ist dieser Manga bereits einmal im Frühjahrsprogramm angekündigt worden, fällt durch Corona-Verschiebungen aber nun in den August. Von Yoshiharu Tsuge habe ich bei Reprodukt bereits “Rote Blüten” gelesen und auch hier spricht mich die Kurzbeschreibung wirklich an, sodass der Manga sicherlich den Weg in mein Regal finden wird.

Klappentext (Quelle: reprodukt.com)
Nachdem er das Comiczeichnen endgültig aufgegeben hat, sattelt Sukegawa Sukezô um: Er handelt mit gebrauchten Kameras, arbeitet als Fährmann und verkauft in einer Bude am Flussufer Steine in allen denkbaren Formen, in der Hoffnung, unter den Hausierern, Glücksrittern und sonstigen Versagern, mit denen er seine Geschäfte macht, zu einem Erfolg zu kommen. Doch er scheitert immer wieder und ist unfähig, für seine Familie zu sorgen. Das Einzige, was er dabei gewinnt, ist ihre Verachtung.


Nicht Manga, aber Japan

Neben den zwei Manga, gibt es im Programm von Reprodukt auch zwei Graphic Novels, die Japan-Fans vielleicht gefallen könnten.

Kokoro – Der verborgene Klang der Dinge von Igort

  • Erscheint im Oktober 2020, Preis (D): 24,00€; mehr Informationen bei Reprodukt

In “Kokoro” berichtet Igort von Begegnungen mit bekannten Vertretern der japanischen Kultur. Für Mangafans besonders interessant sind Katsuhiro Otomo (Akira) und Rumiko Takahashi (u.a. Ranma ½).

Charlotte Perriand – Eine französische Architektin in Japan 1940-1942 von Charles Berberian

  • Erscheint im Oktober 2020, Preis (D): 20,00€; mehr Informationen bei Reprodukt

Charles Berberian erzählt in der Graphic Novel in Aquarellzeichnungen von einem Schlüsselmoment im Leben der französischen Architektin Charlotte Perriand und ihrer Zeit in Japan.

Falls dich auch das Comic-Programm von Reprodukt interessiert, findest du im Blogbeitrag auf der Verlagseite alle Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.