Herzlich willkommen auf meinem Mangablog. Hier findet ihr Rezensionen zu deutschen und englischen Manga sowie Beiträge über Themen und Aspekte, die mich an dem Medium interessieren. Ab und an schaue ich auch über den Tellerrand hinaus und schnuppere in Comic-Kunst abseits Japans hinein.

I Want to Do What Lovers Do

I Want to Do What Lovers Do

[Anzeige, da Rezensionsexemplar]

Von Tomo Kurahashi sind bereits vier Titel auf dem deutschen Markt erschienen. Alle bei Kazé-Manga. I Want to Do What Lovers Do ist der inzwischen fünfte Oneshot der Mangaka in dessen Genuss die deutschen Fans kommen.

Der Manga erschien unter dem ursprünglichen Namen Tomodachi Ijou no Koto, Shitai in fünf Kapiteln plus einem Bonuskapitel 2015 im Moment-Magazin des Takeshobo-Verlags veröffentlicht.

In Deutschland erschien der Titel im Januar 2022.

trennliniene 1 Manga

Text&Zeichnungen: Tomo Kurahashi | Originaltitel: Tomodachi Ijou no Koto, Shitai | Übersetzung: Martin Bachernegg | Verlag: KAZÉ Manga | Genre: Romance, BL| Preis: 7,00€ | In einem Band abgeschlossen |  Weitere Informationen

trennliniene 1 Manga

Wie war’s?

Bereits seit zehn Jahren ist Suga heimlich in seinen Jugendfreund Hara verliebt. Genau wie Hara hatte er in dieser Zeit ein paar Freundinnen, doch nichts hat länger gehalten und seine wahren Gefühle verändert. Diese Gefühle lassen sich im zweiten Jahr der Uni kaum noch unterdrücken, zumal Suga und Hara nun seit sechs Monaten gemeinsam in einer WG leben.

Doch Suga ist immer noch nicht in der Lage, Hara die Wahrheit zu sagen, weil er zu viel Angst hat, ihn zu verlieren, aber er kann sich mit dieser Freundschaft arrangieren: Solange er bei dem bleiben kann, den er liebt, ist er glücklich. Aber was denkt Hara wirklich? Die Antwort könnte Suga überraschen! Denn eines Abends, als er sich allein in der Wohnung wähnt, schnüffelt dieser an Haras Kleidung! Weit davon entfernt, angewidert zu sein, bietet der leicht betrunkene Hara ihm an, ihm dabei zu helfen, das fortzusetzen, was er allein begonnen hat. Wird dieser bizarre Abend Auswirkungen auf ihre Freundschaft haben?

Tomo Kurahashi versucht, mit I Want to Do What Lovers Do nicht unbedingt einen neuen Boys Love zu bieten. Schon die Zusammenfassung lässt erahnen, dass sie in ihrer Geschichte im Großen und Ganzen dem klassischen Boys-Love-Muster folgen wird.

Der Manga wechselt zwischen Sugas und Haras Perspektive und entfaltet sich vor allem durch Rückblenden, während sich die beiden Charaktere einander annähern. Die Romanze ist sehr klassisch gehalten. Das Thema von Jugendfreunden, die sich ihre Gefühle nicht eingestehen wollen, weil sie Angst haben, ihre Freundschaft zu verlieren. Dies geschieht vor allem durch eine fließende Erzählweise, die zwar nicht unbedingt einfallsreich ist, durch einen introspektiven Aspekt, mit dem Wechsel zwischen Suga und Hara aber dafür sorgt, dass die Leserschaft beide Figuren gleichermaßen kennenlernen und liebgewinnen kann. Erzählt wird in sanften, unaufgeregten Tönen.

Schade ist, dass das Oneshot-Format eine wirkliche Vertiefung der Geschichte verhindert, die schließlich etwas zu schnell abgeschlossen wird. Das Zögern zwischen den beiden Charakteren nimmt viel Platz im Manga ein und als es dann dem großen Finale zugeht, geht es doch sehr flott.

Der Zeichenstil von Tomo Kurahashi zeichnet sich durch einen sanften, aber einfachen Strich aus. Mit Hintergründen geht die Mangaka sparsam um und stellt so vor allem die Figuren in den Vordergrund. Rasterfolie kommt für Schattierungen als auch bei Kleidungsstücken zum Einsatz.

Kazé-Manga bringt den Titel im verlagstypischen Normalformat. Farbseiten gibt es keine.

Fazit

In der Summe ist I Want to Do What Lovers Do eine doch eher standardmäßige Geschichte im Boys-Love-Genre. Sie fällt zwar nicht durch, kann aber auch nicht durch neue Ideen überzeugen. Bereits früh ist klar, welchen Weg die Mangaka in ihrem Werk einschlagen möchte.

Wer auf der Suche nach einer ruhigen Geschichte zum Abschalten ist, der macht mit dem Werk aber dennoch nichts verkehrt.

trennliniene 1 Manga

Bei diesem Manga handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir freundlicherweise von KAZÉ-Manga zur Verfügung gestellt worden ist. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar