Wenn du auf der Suche nach einem Manga für zwischendurch bist, der dir vielleicht ein gewisses Disney-Feeling mitbringt, dann könnte die heutige Manga-Vorstellung etwas für dich sein.

The Fox and Little Tanuki hatte ich schon länger in den Blick genommen, da mir die Cover wirklich gefallen haben und eine seichte Geschichte mit Slice-of-Life-Elementen versprechen. Da die Bände als Print-Version im Vergleich zu den deutschen Standardpreisen doch teuer sind, habe ich mich hier für die Alternative im E-Manga-Format entschieden.

In Japan wird der Titel unter dem Namen Kori Senman auf der Plattform Mag Comi, des Publishers Mag Garden veröffentlicht. Die Lizenz für den US-Markt sicherte sich der Verlag Tokyopop US. Im Original sind derzeit vier Bände erschienen.


Story&Zeichnungen: Tagawa Mi | Originaltitel: Kori Senman | Genre: Slice-of-Life | Verlag: Tokyopop US | Preis (Ebook-Version): 4,49€ | Printausgabe: 14,99€ (da auf engl. Manga keine Preisbindung besteht, kann der Preis variieren)

Inhalt

Es heißt, dass es einige besondere Tiere gibt, die gelegentlich mit großen Kräften geboren werden. Senzou, ein schwarzer Fuchs, ist eines dieser Tiere. Doch anstatt seine Kräfte für etwas Gutes zu nutzen, missbraucht er seine Stärke, bis ihn die Sonnengöttin versiegelt. 300 Jahre später wird er freigelassen mit der Bedingung, dass er seine Fähigkeiten nur zurückbekommt, wenn er sich um einen jungen Tanuki kümmert und ihm hilft, ein guter Assistent der Göttin zu werden.

Wie war’s?

Die Grundidee von The Fox and Little Tanuki hat ihre Wurzeln in der japanischen Mythologie, ist aber dennoch, auch für Laien der Thematik, einfach zu verstehen und gut erklärt. Der Fuchsgeist Senzou wurde 300 Jahre von der Sonnengöttin Amaterasu versiegelt, nachdem er die Welt der Menschen und die Welt der Bakemono terrorisiert hatte. Als er endlich frei ist, will er da weitermachen, wo er aufgehört hat. Dann aber muss er feststellen, dass die Sonnengöttin ihm seine Fähigkeiten genommen hat und ihn mit einem mit einem speziellen Perlenhalsband bändigt, welches ihm Schmerzen zufügt, wenn er schlechte Taten begehen möchte. Er kann seine Fähigkeiten nur zurückerlangen, wenn er einen kleinen Tanuki aufnimmt, und ihn zu einem guten Assistenten ausbildet. Senzou, der einst mächtige und gefürchtete Fuchsgeist, muss nun herausfinden, wie er ein wirklich großartiger Babysitter für einen Tanuki sein kann, wenn er nicht riskieren möchte, für immer ohne Kräfte zu sein. Über sie wachen die Wölfe, treue Diener der Sonnengöttin.

Das Setup ist für eine westliche Lizenz ungewöhnlich, da es sich bei den Charakteren durchweg um Tiere handelt. Da sie alle Bakemono sind, können sie sich aber durchaus in menschliche Formen verwandeln, wenn sie in der “realen” Welt unterwegs sind. Die Handlung von The Fox and the Little Tanuki ist einfach gestrickt, weiß durch diese Einfachheit aber auch zu überzeugen. Die Reihe lädt zum Abschalten ein, bietet den Leser*innen viele seichte Momente und kleinere Lacher. Dennoch begibt sie sich auch in dunklere Gefilde, wie sich im Verlauf des zweiten Bandes erahnen lässt. Hier wird es spannend zu sehen sein, wohin sich die Story entwickelt.

Der Manga ist leicht episodisch aufgebaut, hat aber durchaus einen roten Faden. Damit der Tanuki zu einem guten Assistenten wird, müssen Senzou und Manpachi, die verschiedensten Aufgaben, die sie von den Wölfen erhalten, abschließen. Durch diese Aufgaben lernen die Leser*innen verschiedenste Geisterwesen der japanischen Mythologie kennen und auch an kleinen Actionszenen wird nicht gespart.

Die Dynamik der Charaktere weiß zu gefallen. Sowohl Senzou als auch der kleine Tanuki, der später Manpachi getauft wird, erhalten Tiefe und man erfährt relativ schnell einiges über ihre Vergangenheit. Senzou ist ruppig und von den Erlebnissen in der Kindheit gezeichnet, Manpachi indes ist trotz allem eine Frohnatur und zu allen freundlich. Seine Unschuld steht im Gegensatz zu Senzous strenger und pessimistischer Einstellung. Es gibt auch noch einige Nebencharaktere, deren Charakterisierung ebenfalls durchaus überzeugen kann und nicht zu Flach wirkt.

Sowohl die Geschichte als auch der Zeichenstil erinnern durchaus an klassische Disney-Geschichten. Der Stil ist dabei sehr klar und einfach gezeichnet. Die Panels sind häufig durch Linien abgegrenzt und meist befinden sich in etwa fünf bis sechs Panel auf einer Seite. Es gibt aber auch einige Panel, die ohne Linien auskommen und in die anderen eingebettet sind. Besondere Szenen werden durch Splashpanels hervorgehoben. Hintergründe sind eher sparsam verwendet, können aber auch detailliert werden, wenn sie vorkommen. In dem Manga wird viel mit Rasterfolie gearbeitet, um Hintergründe, Verzierungen und Texturen auszuarbeiten. Wenn die Charaktere in ihrer menschlichen Transformation gezeichnet sind, sind ihre Merkmale ähnlich derer in der Tierform, so dass die Charaktere auch dann leicht zu identifizieren sind.

Fazit

The Fox and Little Tanuki ist eine einfach gestrickte Geschichte mit liebenswerte Charakteren und einer Menge kleiner Abenteuer. Die Reihe hat vielleicht nicht die originellste Handlung: Eine mürrische und pessimistische Person, dessen kaltes Herz durch die Unschuld und bedingungslose Liebe eines Kindes zum Schmelzen gebracht wird, hat man schließlich schon oft gelesen. Dennoch kann die Einfachheit hier überzeugen.

Ich denke, es ist ein guter Titel für Kinder, aber auch Erwachsene, die auf der Suche nach einem warmen Leseerlebnis sind, wobei es hier abzuwarten gilt, welche Richtung der Plot im dritten Band geht, da sich hier doch einige dunklere Handlungsstränge andeuten.


The Fox and Little Tanuki ist im umfassenden Katalog der Online-Comic-Plattform izneo enthalten. Auf Izneo findest du ein großes Angebot an europäischen & amerikanischen Manga, Graphic Novels sowie Comics, welche du über verschiedene Endgeräte, wie Smartphone, Tablet oder sogar die Nintendo Switch lesen kannst. Dort, wie auch hier unter dem Beitrag, steht euch auch eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung. So könnt ihr in Ruhe in den Titel hereinschnuppern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.