Herzlich willkommen auf meinem Mangablog. Hier findet ihr Rezensionen zu deutschen und englischen Manga sowie Beiträge über Themen und Aspekte, die mich an dem Medium interessieren. Ab und an schaue ich auch über den Tellerrand hinaus und schnuppere in Comic-Kunst abseits Japans hinein.

  • Home
  • /
  • Rezensionen
  • /
  • Bu Tian Ge – Die Ballade von den Himmelsstürmern (Band 1)
Bu Tian Ge - Die Ballade von den Himmelsstürmern (Band 1) Rezension

Bu Tian Ge – Die Ballade von den Himmelsstürmern (Band 1)

[Anzeige, da Rezensionsexemplar]

Bu Tian Ge, welches auf Englisch auch unter dem Namen Song of the Sky Pacers bekannt ist, startete im Dezember 2018. Derzeit sind knapp 75 Kapitel der Reihe online erschienen. In der Printfassung sind in der Originalsprache bislang vier Bände erschienen.

Die Lizenz für den deutschsprachigen Markt sicherte sich der Schweizer Verlag Chinabooks.

Zeichnerin Xia Da blickt bereits auf eine lange Karriere zurück und hat schon in der Highschool erste Werke veröffentlicht. Zi Bu Yu, ihr zweites Werk, wurde ab 2008 veröffentlicht. Die Serie gewann den 5. Golden Dragon Award und wurde anschließend in Japan im Jahr 2009 in der Ultra Jump veröffentlicht. Xia Da ist eine der wenigen Manhua-Künstler*innen, die erfolgreich auf dem japanischen Markt tätig sind.

trennliniene 1 Manga

Story&Zeichnungen: Xia Da  | Originaltitel:  Bu Tian Ge | Übersetzung: Marc Hermann| Genre: Fantasy, Drama| Verlag: Chinabooks | Preis: 16,00€ | Mehr Informationen & Leseprobe

trennliniene 1 Manga

Wie war’s?

Während der Chen-Dynastie bringt Jing, die Gemahlin des Kaisers ein Zwillingspaar zur Welt. Der Prinz wurde mit einem zinnoberroten Muttermal zwischen den Augenbrauen geboren, während die Prinzessin mit sechs Fingern zur Welt kam.

Das Mädchen Ating, welches mit sechs Fingern geboren wird, was als schlechtes Zeichen gilt, wird daher ausgesetzt. In der Wildnis findet Schwertkampfmeister Chen sie und nimmt sie bei sich auf. Ating wächst zu einem mutigen Mädchen heran.

Ihr Bruder Quchen wird nach seiner Geburt in das himmlische Penglai geholt und lernt dort die daoistische Magie. Doch trotz ihrer räumlichen Trennung scheint es, eine Verbindung zwischen den Zwillingsgeschwistern zu geben und bald mischen sich böse Mächte in ihre Leben ein.

Was beim Öffnen des Bandes direkt in den Blick fällt, sind die Zeichnungen. Der Titel ist in Vollfarbe veröffentlicht. Xia Das Bilder sind sehr detailliert und schön gestaltet. Anders als bei vielen Webtoon-Produktionen, die aufgrund kurzer Veröffentlichungsrhythmen dazu neigen, auf Hintergründe zu verzichten oder diese nur minimal dazustellen, bekommt die Leserschaft in diesem Werk detaillierte und fein säuberlich ausgearbeitete Hintergründe. Auch die Gestaltung der Charaktere kann mit Detailreichtum überzeugen.

Auch die Koloration weiß zu beeindrucken. Die Farben sind harmonisch aufeinander abgestimmt und verleihen dem Werk einen einzigartigen Charme.

Durch die Erstveröffentlichung des Werks als Webtoon, welche für Smartphones und Tablets optimiert sind, wurden die Panels für die Printfassung neu angeordnet. Der vertikalen Anordnung folgt eine uns bekannte Panel-Anordnung im Comic und Manga, in der sich auch mehrere Panels nebeneinander befinden könne. Diese Neuanordnung ist sehr gut gelungen und der Lesefluss bleibt auch in dem neuen Lesemedium bestehen.

Inhaltlich liefert Xia Da im ersten Band von Die Ballade von den Himmelsstürmern eine Einführung in ihr Setting und die beiden Hauptfiguren. In den ersten Seiten sind diese noch Babys, im späteren Verlauf sind sie fünf bis sechs Jahre alt und man bekommt bereits einen Einblick in ihre Persönlichkeiten. Während Quchen über eine gute Kontrolle seines Geistes verfügt und als sehr begabt gilt, wird Ating als mutiges Mädchen dargestellt, welches oft handelt, ohne vorher über die Konsequenzen nachzudenken. Sie trainiert unter ihrem Lehrer fleißig ihre Kampfkunst, während ihr Bruder die Kontrolle über magische Kräfte erlangt.

Die Geschichte nimmt sich zunächst Zeit, uns die aktuellen Lebensumstände der beiden Figuren zu zeigen, ehe es zum dramatischen Höhepunkt kommt und die Bedrohung erwacht. Dadurch konnte die Leserschaft eine gute Bindung zu beiden Charakteren aufbauen und ihr Schicksal lässt mitfühlen.

Außerdem erfahren beide davon, dass sie eine Verbindung aufbauen können und Geschwister sind.

Xia Da gelingt es dabei gut, eine Mischung aus historischen und übernatürlichen, mythologisch-folkloren Elementen zu liefern, die auch ohne Vorkenntnisse in die Thematik für die Leserschaft verständlich gemacht wird.

In Fußnoten werden hierzu weitere Informationen geliefert, die genau im richtigen Maße angewandt werden. Zum Ende des Bandes werden Figuren, Handlungsorte, magische Gegenstände und Wesenheiten zudem noch einmal ausführlicher erklärt.

Zu überzeugen weiß auch die handwerkliche Umsetzung des Verlags. Chinabooks liefert einen hochwertigen Band, an dem Sammler*innen sicherlich ihre Freude finden werden. Auf der letzten Seite befindet sich eine ausklappbare Farbseite, die die erschaffene Welt von Xia Da abbildet. Der Manhua ist als Großformat herausgebracht und erhält einen hochwertigen Schutzumschlag aus einem festen Karton. Darunter ist das Buch noch einmal mit einem minimalistischen Titeldruck und einer Illustration versehen.

Fazit

Im ersten Band der Reihe gelingt es gut, in die Geschichte einzuführen. Xia Da stellt der Leserschaft die Figuren und Handlungsorte vor und zeigt das Energiesystem der Welt. Dadurch kann man sich gut in die beiden Hauptcharaktere einfühlen. Gleichzeitig kommt es zum dramatischen Höhepunkt, der den Grundstein für die kommenden Bände legen wird.

trennliniene 1 Manga

Bei dem Band handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welche mir freundlicherweise von Chinabooks zur Verfügung gestellt worden ist. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar