Herzlich willkommen auf meinem Mangablog. Hier findet ihr Rezensionen zu deutschen und englischen Manga sowie Beiträge über Themen und Aspekte, die mich an dem Medium interessieren. Ab und an schaue ich auch über den Tellerrand hinaus und schnuppere in Comic-Kunst abseits Japans hinein.

Love of Kill (Band 1) Rezension

Love of Kill (Band 1)

Die Reihe basiert auf einer Serie, die Autorin Fe zunächst auf der Internetplattform Pixiv veröffentlicht hat. Gestartet war Love of Kill im Oktober 2015 unter dem Originaltitel Koroshi Ai im Josei-Magazin Comic Gene von Publisher Media Factory.

Inzwischen sind auf dem japanischen Markt zwölf Sammelbände der Reihe erschienen. Im Januar 2022 gab es zudem eine Adaption in Animeform.

Die Lizenz für den deutschen Markt liegt bei Manga Cult.

trennliniene 1 Manga

Text & Zeichnungen: Fe| Originaltitel: Koroshi Ai | Übersetzung: Etsuko Tabuchi und Florian Weitschies | Verlag: Manga Cult | Zielgruppe: Josei | Genre: Action, Romance, Mystery| Preis: 7,99€ | Großformat | Weitere Informationen & Leseprobe

trennliniene 1 Manga

Wie war’s?

Die Geschichte folgt Kopfgeldjägerin Chateau Dankworth und Profikiller Ryang-ha Song, die sich bei einem Auftrag über den Weg laufen. Für Ryang-ha ist es Liebe auf den ersten Blick, und er beschließt schnell, dass er einen Weg finden muss, um Chateaus Aufmerksamkeit zu gewinnen.

Ryang-ha Songs Versuche, ihre Aufmerksamkeit zu erregen, sind keine Blumen oder Worte der Bewunderung. Er bietet ihr Geschenke in Form von gefesselten, misshandelten oder getöteten Zielpersonen an. Widerwillig lässt sich Chateau auf sein Katz-und-Maus-Spiel ein – selbst nachdem sie den Befehl erhalten hat, ihn zu fangen und zu töten.

Mit einer kräftigen Portion Action ist Love of Kill eine unorthodoxe Liebesgeschichte, wie es nur wenige auf dem westlichen Markt gibt. Die Serie springt zwischen Action und Romantik mit einem augenzwinkernden komödiantischen Ansatz.

Die Balance zwischen Absurdität und Spionagefiktion ist gut ausgelotet. Wenn die beiden Protagonisten im Einsatz sind, bleiben sie im Wesentlichen kalt und kalkuliert und wechseln in den Momenten abseits der Arbeit ins Spielerische. So gelingt es der Serie, abwechselnd als Komödie und als Action-Serie zu fungieren.

Der erste Band dient vor allem dazu, die Leserschaft mit den Charakteren und dem Setting vertraut zu machen. Wir erfahren, dass Chateau für eine Art Agentur arbeitet, die auch im Kopfgeldjäger-Geschäft ist. Der Chef scheint sie gut zu kennen und sorgt sich um das Wohlergehen. Als er sieht, wie Chateau beginnt, gefährlichere Aufträge anzunehmen und Ryang-ha näherkommt, mahnt er sie, auf sich aufzupassen.

Über Ryang-ha ist indes weniger bekannt. Er arbeitet alleine und scheint kein Skrupel zu haben, jemand zu töten, der seinen Zielen im Weg steht. Abseits seiner Jobs als Killer bringt er Chateau eine große Zuneigung entgegen. Wirkt es zunächst nur so, als würde er mit ihr spielen, so hat man im Verlauf des Bandes immer mehr das Gefühl, als würde ihm tatsächlich etwas an ihr liegen und sie nicht nur ein bloßes Spielzeug darstellen.

Dennoch fehlt der Liebesgeschichte zwischen Ryang-ha und Chateau ein wenig an Pepp. Was vor allem an den Charakterzügen von Chateau liegt. Sie zeigt kaum Emotionen außer Frust und Wut und man erhält keinen Einblick in ihre wirklichen Gedanken. Dadurch fällt es schwer eine Bindung zu ihr aufzubauen. Auch Ryang-ha wirkt zu Beginn alles andere als sympathisch durch seine aufdringlichen Annäherungsversuche. So fällen die Interaktionen zwischen den beiden meist angespannt aus.

Zu überzeugen wissen indes die Actionszenen, die von Mangaka Fe gut umgesetzt werden. Insbesondere eine Verfolgungsjagd weiß im ersten Band der Reihe in den Bann zu ziehen.

Bei Love of Kill handelt es sich um den ersten veröffentlichten Titel von Fe, wie sie in den Anmerkungen zwischen den Kapiteln offenbart, in dem sie auch über die Schwierigkeiten spricht, die ihr beim Zeichnen begegnet sind. Insbesondere in den Actionszenerien gelingt es Fe aber dennoch, eine gute Dynamik mit hineinzubringen und die Leserschaft zu fesseln. Das Paneling ist flüssig und es ist einfach, der Handlung zu folgen.

Die Charakterdesigns sind sauber und die Figuren sind individuell gestaltet. Die Hintergründe sind meist einfacher Natur, können aber auch zu detaillierten Zeichnungen wechseln, wenn es die Handlung erfordert.

Manga Cult bringt den Titel im Großformat. Love of Kill gehört dabei zu den großformatigen Reihen, die für einen Preis von 7,99€ angeboten werden.

Fazit

Love of Kill ist zwischen ernsthafter Komödie und Krimi angesiedelt und liefert mit Band 1 einen interessanten Auftakt, der aber noch Luft nach oben hat. Dadurch, dass es den Hauptcharakteren noch an Tiefe fehlt, fällt es schwer, sich an sie zu binden und sie wirken doch kühl und abgeklärt.

Hier bleibt es spannend, wie sich die Geschichte in den kommenden Bänden entwickeln wird. Potential für eine mitreißende Action-Romanze ist auf jeden Fall vorhanden.

No Comments

Schreibe einen Kommentar