Rezension Hausarrest ab 19:00!

Nach dem Tod ihrer Mutter ist Toka ganz auf sich alleine gestellt, glaubt sie zumindest. Denn plötzlich sitzt ein fremder Mann in ihrem Haus, der sich für ihre Mutter um sie kümmern soll.

Kozue Chiba ist in Deutschland keine Unbekannte mehr und beim Verlag Tokyopop sind bereits zig Titel der Mangaka erschienen. Mit Hausarrest ab 19:00 handelt es sich um einen kurzen Romance-Zweibänder, der 2015 in Japan erschien und 2017 auf dem deutschen Markt.

ECKDATEN ZUM MANGA
Text&Zeichnungen
: Kozue Chiba
Originaltitel: Kyou kara Mongen 7:00 desu
Zielgruppe: Shojo | Genre: Romance
Verlag: Tokyopop
Preis (Ebook-Version): 4,99€ , Printausgabe: 6,50€

Abgeschlossen in zwei Bänden

Worum geht es?

Toka ist nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter auf sich alleine gestellt, glaubt sie zumindest. Doch dann taucht in ihrer Wohnung ein fremder Mann auf, der von nun an ihre Haushaltshilfe sein soll und im Auftrag der Mutter auf sie acht gibt. Toka kann zunächst nicht viel mit Ryu anfangen, muss dann aber feststellen, dass er vielleicht gar nicht so übel ist.

Wie war’s?

Der Einstieg in die Geschichte fällt etwas holprig aus und als Leser hinterfragt man schon so einige kleine Details. Wieso taucht plötzlich ein wildfremder Mann bei einem minderjährigen Mädchen auf und niemand hinterfragt es auch nur? Auch Toka reagiert ziemlich gelassen auf die fremde Gestalt, die sie eines Nachmittags in ihrem Wohnzimmer vorfindet. Hier fehlt für mich eine größere Erklärung des Ganzen. Der Verlauf der Geschichte lässt sich dabei früh vorherahnen, denn neu ist die Grundhandlung auf keinen Fall.

Aufgrund von nur zwei Bänden darf man auch nicht die ganz große Tiefe erwarten, trotzdem gab es einen kleinen Twist, der mich dann doch überrascht hat und etwas Neues mit in die Geschichte brachte. Leider geht es auch einfach zu hektisch zu und die Mangaka verpasst es in einigen Szenen, sich mehr Zeit zu nehmen, wodurch sich beim Leser keine Bindung zur Handlung entwickeln kann.

Von den Charakteren her kann sich der Leser vor allem in Toka hineinversetzen, da die Geschichte zum großen Teil aus ihrer Sicht erzählt ist. Während sie am Anfang doch sehr kühl und abweisend rüberkommt und man den Eindruck hat, sie trauert kaum um ihre Mutter, taut sie im Verlauf der Story immer mehr auf und lässt auch Emotionen zu, die sie aus ihren Augen schwach erscheinen lassen.

Ryu hingegen blieb während der zwei Bände eher oberflächlich und man konnte sein Handeln häufig nicht wirklich nachvollziehen. Dass die Mangaka zum Ende einen recht großen Zeitsprung von mehreren Jahren wählt, hat das für mich nur noch verstärkt. Im Grunde aber bildet er doch einen typischen Helden im Shojo-Manga ab: Er wirkt etwa ruppig, raucht und scheint unnahbar.

Neben den Beiden gibt es zwar noch ein paar Nebencharaktere, die verkommen aber doch recht deutlich in eine Statistenrolle oder scheinen einzig Mittel zum Zweck zu sein. Wie zum Beispiel Tokas Klassenkamerad, der sich sie verliebt, immer an ihrer Seite ist, aber dennoch den Kürzeren ziehen muss.

Der Zeichenstil ist typisch Kozue Chiba. Er ist sehr niedlich gehalten und passt so natürlich perfekt zum Romance-Genre. Die Panels sind häufig groß und haben nur wenige Hintergründe. Insgesamt kommt der Manga mit sehr wenig Text aus, wodurch er auch für Einsteiger in die Gattung geeignet sein dürfte.

Fazit & Bewertung

Hausarrest ab 19:00! ist ein netter Shojo-Manga für zwischendurch, schafft es aus meinen Augen aber leider nicht, die nötige Tiefe zu entwickeln und den Leser Mitgefühl zu den Charakteren empfinden zu lassen.

Durch die klare Panelführung und den wenigen Text aber eignet sie sich durchaus für Einsteiger oder für einen kurzen Lesesnack.

Hausarrest ab 19:00!” und viele weitere Manga-Titel findet ihr auf der Comic-Plattform izneo. Dort, wie auch hier unter dem Beitrag, steht euch auch eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung. So könnt ihr in Ruhe in den Titel hereinschnuppern. Ihr könnt izneo auf allen Geräten die iOS oder Android unterstützen herunterladen sowie über den Browser besuchen. Neu ist zudem eine Nintendo Switch-App.

Übrigens, seit dem 01. Juli ganz neu im Katalog von Izneo ist Egmont Manga als weiterer deutscher Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.