Herzlich willkommen auf meinem Mangablog. Hier findet ihr Rezensionen zu deutschen und englischen Manga sowie Beiträge über Themen und Aspekte, die mich an dem Medium interessieren. Ab und an schaue ich auch über den Tellerrand hinaus und schnuppere in Comic-Kunst abseits Japans hinein.

Kase-san & blaue Blumen

Kase-san & blaue Blumen

[Anzeige: Kooperation mit Izneo]

Einige von euch werden sicherlich denken: Moment, das Cover kenne ich doch. Ganz falsch liegt ihr damit nicht. 2013 erschien der erste Band der Reihe Kase-san bereits als Einzelband unter dem Namen Ipomoea. Fortgesetzt wurde die Reihe anschließend aber nicht. Nach sieben Jahren folgt nun die Neuauflage mit allen fünf Bänden des japanischen Originals. Im Printformat ändert sich zudem die Größe: Statt der Standardgröße wird die Reihe nun im Großformat herausgebracht.

In Japan lief Kase-san von 2012 bis 2018. Mangaka ist Hiromi Takashima. Darüber hinaus erhielt die Reihe eine Anime-Adaption.

trennliniene 1 Manga

Story&Zeichnungen: Hiromi Takashima | Originaltitel: Asagao to Kase-san| Zielgruppe: Shojo | Genre: Girls Love| Verlag: Egmont Manga | Preis (Ebook-Version): 8,99€ | Printausgabe: 10,00 € | in fünf Bänden abgeschlossen

trennliniene 1 Manga

Wie war’s?

Yamada ist eine schüchterne und introvertierte Highschülerin. Sie ist oft alleine und kümmert sich um die Beete der Schule. Aus der Ferne blickt sie bewundernd auf Kase, die das komplette Gegenteil von ihr ist. Kase ist groß, beliebt, sportlich und gesellig. Yamada beobachtet sie heimlich, ehe sich ihr und Kases Weg kreuzt, als sie sich vor einem der Beete treffen, um welches sich Yamada kümmert.

Kase ist herzlich und offen gegenüber Yamada und es beginnt sich schnell eine tiefe Freundschaft zu entwickeln, die langsam zu etwas mehr wird.

In den ersten Kapiteln des Bandes merkt man, dass das Werk – wie es auch im Autorenkommentar erwähnt wird – eine Aneinanderreihung von kleineren Oneshots war. So lässt sich der Manga doch eher episodisch lesen. Den Lesefluss stören tut das aber nicht. Mit der Zeit entwickelt sich ein roter Faden um die Beziehung zwischen Yamada und Kase, die sich behutsam von tiefer Bewunderung, zu Freundschaft und schließlich zu Lieb entwickelt.

Der Band schreitet dabei sehr ruhig und unaufgeregt voran und hat einen Slice-of-Life-Charakter. Es werden die typischen Ereignisse eines Schülerlebens aufgegriffen, die aber sehr liebevoll verpackt sind, wodurch im ganzen Band über eine wohlige, leichte Atmosphäre herrscht.

Die Hauptcharaktere Kase und Yamada sind sehr unterschiedlich und doch geben sie ein harmonisches Paar ab. Kase ist sportlich, bewahrt sich aber ihre weibliche Seite, obwohl sie ein echtes Energiebündel ist. Gegenüber Yamada entwickelt sie schnell einen Beschützerinstinkt. Kase ist großzügig und einfühlsam.

Yamada ist ihrerseits ruhiger und sieht sich selbst als überhaupt nicht sportlich. Während sich um Kase viele Leute scharren, hat sie mit Mikawacchi nur eine wirklich gute Freundin. Bei Yamada wird definitiv in die Kiste von generischen Charakteren gegriffen, da sie durchaus auch naiv und tollpatschig ist, dennoch wirkt sie keinesfalls eindimensional. Wenn es von Nöten ist, kann sie durchaus auch für sich einstehen und ihre eigenen Entscheidungen treffen.

Kase scheint sich ihrer Sexualität bewusst zu sein, während Yamada ihre allmählich zu verstehen beginnt. Es ist jedoch von Anfang an klar, dass Yamada für Kase sehr viel empfindet. Die Mangaka schafft es sehr gut, zu zeigen, wie sich die Beziehung der beiden Mädchen entwickelt und umhüllt das Ganze mit einer warmen Atmosphäre.

Wie Kase und Yamada sind auch viele der Nebencharaktere sehr sympathisch gezeichnet. Zudem gelingt es, das großes Drama ausbleibt.

Der Zeichenstil der Mangaka besteht aus feinen, schlanken Linien. Die Proportionen ihrer Figuren sind dabei eher langgestreckt, insbesondere was Kase angeht. Auch sind die Augen eher größer gezeichnet. Takashima legt ihr Augenmerk vor allem auf die Emotionen. Sei es durch Mimik, Körpersprache oder Chibi-Zeichnungen. Diese finden vor allem in Zusammenhang mit Yamada Anwendung, was zu ihrer unbeholfenen und schüchternen Persönlichkeit passt, während Kase eher einen ruhigeren Charakter hat.

Fazit

In der Summe ist der erste Band von Kase-san sehr unaufgeregt und kommt ohne Liebesmelodrama aus. Es ist eine Erzählung über zwei Mädchen, die sich langsam näherkommen und eine tiefere Bindung aufbauen. Der Manga ist durchzogen von einer weichen, liebevollen Atmosphäre.

Zu empfehlen ist der Titel vor allem denjenigen, die ruhigere Geschichten mögen und auf der Suche sind nach Liebesgeschichten, die ohne Hektik und Drama auskommen. Auch für Girls-Love-Einsteiger lohnt sich Kase-san.

trennliniene 1 Manga

Kase-San ist im umfassenden Katalog der Online-Comic-Plattform izneo enthalten. Auf izneo findest du ein großes Angebot an europäischen & amerikanischen Manga, Graphic Novels sowie Comics, welche du über verschiedene Endgeräte, wie Smartphone, Tablet oder sogar die Nintendo Switch lesen kannst. Dort, wie auch hier unter dem Beitrag, steht euch auch eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung. So könnt ihr in Ruhe in den Titel hereinschnuppern.

Schreibe einen Kommentar