Manchmal zückersüß, manchmal hart und ehrlich. In den ersten drei Bänden von Savage Season gibt es eine gute Mischung zwischen Drama und Humor. Dem Thema Sex wird sich auf eine nachdenkliche, aber auch herzerwärmende Weise mit frischen Charakteren genährt.

Mari Okada ist in der Anime-Industrie keine Unbekannte. Unter anderem stammen die Drehbücher der Filme The Anthem of the Heart, AnoHana – Die Blume, die wir an jenem Tag sahen und Maquia – Eine unsterbliche Liebesgeschichte aus ihrer Feder. Bei Savage Season liefert sie nun die Story für einen Manga. Gezeichnet wird der Titel von Nao Emoto. In Japan ist die Reihe inzwischen in acht Bänden abgeschlossen. In Deutschland erscheint der Manga bei Tokyopop.

Worum geht’s?

Die Geschichte folgt den Mitgliedern des Literaturclubs, der aus fünf Mädchen besteht. Der Club liest und diskutiert klassische Literatur, im Fokus stehen dabei aber vor allem erotische Szenen, die eine besondere Faszination auf die Teenager ausüben. Über die Reihe verfolgt man die fünf Mitglieder auf ihrem Weg, ihre Sexualität und die Liebe zu entdecken.

Wie war’s?

Der Manga folgt den Mitgliedern des Literaturclubs, der aus fünf Mädchen besteht, die gerade dabei sind ihre eigene Sexualität zu entdecken. Die Reihe ist sicherlich nicht so provokant wie Scum’s Wish, verniedlicht das Thema aber auch nicht wie der Großteil der Shojo-Literatur.

Jedes der Mädchen im Literaturclub hat unterschiedliche Meinungen, wenn es um Sex geht. Kazusa schämt sich bei dem bloßen Gedanken daran, während die Präsidentin des Clubs, Sonezaki, diejenigen verspottet, die sich dafür interessieren. Sugawara, die als eines der hübschesten Mädchen der Schule gefeiert haben, möchte unbedingt Sex haben, bevor sie stirbt. Hongo, die sich als Autorin versucht, wünscht sich eine sexuelle Erfahrung indes, um die Qualität ihrer Romane zu verbessern. Hinzu kommt Momoko, die ruhig und zurückhaltend ist.

Im ersten Band wendet sich die Autorin vor allem Kazusa zu, die mit ihren Gefühlen zu ihrem Sandkastenfreund Izumi kämpft. Sie ist der Meinung, dass er nicht so ist, wie andere Jungen in dem Alter und bestimmt nicht an Sex denkt. Dieses Weltbild allerdings wird zerstört, als sie ihn eines Tages dabei erwischt, wie er Pornos schaut. Mit der Zeit muss sie sich darüber klar werden, was sie für Izumi wirklich empfindet.

Ab dem zweiten Band rücken dann schließlich auch Hongo und Sonzezaki mehr in den Vordergrund. Während Hongo erkennen muss, dass die Menschen im Internet in der Wirklichkeit nicht immer das sind, was sie vorgeben, entwickelt Sonezaki ein Interesse für ihr Aussehen, nachdem einige Klassenkameradinnen, sie mit einer großen Persönlichkeit vergleichen. Auch entwickelt ein Schulfreund Gefühle für sie, doch sie kann nicht wirklich verstehen, wieso jemand sie mögen würde.

Savage Season liefert in den ersten Bänden Handlungsstränge, die durchaus nachvollziehbar sind und eine interessante Coming-of-Age-Story werden könnten. Es sind Themen, die nachvollziehbar sind und Jugendliche beschäftigen. Dabei gelingt es der Autorin auch einen großen Cast an unterschiedlichen Charakteren zu schaffen, die das Interesse aufrecht erhalten.

Für das Artwork ist Nao Emoto verantwortlich. Ihr Charakterdesign ist sehr unterschiedlich gehalten und die Figuren sind leicht auseinanderzuhalten. Gemeinsam haben alle ihre kindlichen, runden Gesichter, die aber dennoch zuweilen eine gewisse Reife ausstrahlen können. Was ich sehr mag, ist ihre Fähigkeit, Gefühle darzustellen. Insbesondere in den Augen kann man den jeweiligen Gemütszustand der Personen sehr gut nachvollziehen.

Fazit & Bewertung

Savage Season kann in den ersten drei Bänden mit einer frischen, natürlichen Denkweise überzeugen und liefert dem Leser eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Charakteren. Der Zeichenstil von Nao Emoto passt dabei perfekt zur Geschichte und unterstreicht die Emotionen und Situationen zusätzlich.

Empfehlen würde ich die Reihe allen, die Lust auf eine interessante und neuartige Coming-of-Age-Geschichte haben.

Savage Season ist im umfassenden Katalog der Online-Comic-Plattform izneo enthalten. Auf Izneo findest du ein großes Angebot an europäischen & amerikanischen Manga, Graphic Novels sowie Comics, welche du über verschiedene Endgeräte, wie Smartphone, Tablet oder sogar die Nintendo Switch lesen kannst. Dort, wie auch hier unter dem Beitrag, steht euch auch eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung. So könnt ihr in Ruhe in den Titel hereinschnuppern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.