Wie das Salz der See - Mangarezension

Der Boys-Love-Einzelband Wie das Salz der See erzählt die ruhige und melancholisch angehauchte Geschichte von Ryuta und Naoki, die in einer Kneipe am Meer zueinanderfinden.

Mit Wie das Salz der See führt KAZÉ-Manga wieder einmal eine neue Boys-Love-Manga auf den deutschen Markt ein. Der Titel ist der erste, der Unohana auf dem deutschen Markt erschienen ist. In Japan wurde der Band 2016 veröffentlicht. Zuvor hat sie bereits an anderen Einzelbänden in dem Genre gearbeitet.

ECKDATEN ZUM MANGA

Text&Zeichnungen
: Unohana
Originaltitel: Umi to Futari no Enbun Noudo
Genre: Romance, Boys-Love
Verlag: KAZÉ-Manga
Preis: 6,95€

Weitere Informationen zum Titel

Worum geht es?

Fünf Jahre schon ist Ryuta heimlich in Naoki verliebt. Dennoch hat er nie twas gesagt, weil Naoki bereits mit Hana zusammen war. Dennoch kam Ryuta wieder, Sommer für Sommer, um in Naokis Kneipe am Meer auszuhelfen. Doch jetzt ist Hana weg, hat Naoki verlassen. Soll Ryuta ihm sagen, was er für ihn empfindet? Oder verliert er so am Ende den Menschen, der ihm am wichtigsten ist?

Wie war’s?

Die Handlung des Einzelbandes ist sehr ruhig erzählt und zu keinem Zeitpunkt kommt große Hektik auf. Die Geschichte der beiden Hauptcharaktere wird dabei gefühlvoll aufgearbeitet und der Leser erhält Einblick in die Gefühlswelten beider Charaktere. Die Beziehung zwischen den beiden Charakteren entwickelt sich dabei in einem angenehmen Tempo und ist sehr realistisch geschildert. Sie machen kleine Schritte aufeinander zu, entfernen sich aber auch wieder von einander, da ihre Vorstellungen von einer Beziehung zu unterschiedlich scheinen. Der Manga stellte sich dabei immer wieder die Frage, wie man mit der Liebe umgeht und was eine Beziehung eigentlich ausmacht.

Auch wenn der Manga eine eher ruhigere Atmosphäre besitzt, muss der Leser doch mit einigen erotischeren und expliziteren Szenen rechnen, die allerdings zensiert wurden.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, wenn sie auch in nur einen Band nicht die Tiefe entwickeln konnten und die ein oder andere Charakterentwicklung sehr überstürzt ausfiel. Ryuta ist der handelnde Part in der Story und sorgt dafür, dass die Liebesgeschichte zwischen dem ungleichen Paar überhaupt in Bewegung kommt. Ryuta würde für Naokis Wohl alles tun und so gilt es für ihn auch herauszufinden, wo er sich in der Zukunft überhaupt sieht. Sollte er sich auf den Moment konzentrieren und alles von Naoki abhängig machen oder aber weiter in die Ferne blicken und vorausschauend denken?

Für Naoki hingegen geht es zunächst vor allem darum, mit einer alten Beziehung abzuschließen und mit sich selbst ins Reine zu kommen. Was erwartet er überhaupt von der Liebe und wieso hat es bisher für ihn einfach nicht geklappt? Das sind die Fragen, die Naoki mit sich rumträgt und auf die er nach und nach Antworten findet. Er ist anderes als Ryuta ein eher lockerer Typ, kann aber auch einen gewissen Ernst mitbringen, wenn es die Situation verlangt. Zunächst scheint Ryuta nur ein Abenteuer, denn eigentlich erwartet er etwas völlig anders von einer Beziehung, doch nach und nach lässt er sich immer mehr darauf ein und muss schließlich feststellen, dass es vielleicht genau das ist, was er über die Jahre gesucht hat.

Neben diesen beiden Figuren kommen in dem Band auch einige Nebencharaktere vorbei, von denen aber einzig der Polizist Riichi eine größere Rolle übernimmt und den Hauptcharakteren als Ratgeber zur Seite steht, allerdings auch ab und an durch sein Benehmen für Erheiterungen sorgt.

Der Zeichenstil von Unohana ist sehr grob und skizzenhaft, kann dadurch aber unter den vielen doch sehr ähnlichen Stilen im Boys-Love-Bereich herausstechen und hat einen Wiedererkennungswert. Die Panel-Anordnung ist dabei nicht steif. Die einzelnen Panel haben unterschiedliche Größen, sind verschieden angeordnet und überlappen auch manches Mal. Die Hintergründe sind zum großen Teil einfach gehalten, insbesondere die Szenen am Meer entwickeln dennoch eine schöne Atmosphäre, die zum Träumen einlädt.

KAZÉ-Manga bringt den Einzelband im Normalformat heraus, als Extra darf der Leser sich aber über eine schöngestaltete Farbseite freuen.

Fazit & Bewertung

Wie das Salz der See ist genau der richtige Boys-Love-Einzelband für diejenigen, die realistischere und ruhigere Romanzen mögen, die einen leicht melancholischen Unterton besitzen. Obwohl es die ein oder andere explizitere Szene gibt, ist der Einzelband auch durchaus für Einsteiger in das Genre geeignet.

Mir hat der Einzelband durch seine hervorgerufene Atmosphäre, die perfekt zu der Szenerie am Meer passte, sehr gut gefallen und ich bin gespannt, ob wir in Zukunft noch mehr von der Mangaka zu lesen bekommen.

Vielen Dank an KAZÉ-Manga für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.