Herzlich willkommen auf meinem Mangablog. Hier findet ihr Rezensionen zu deutschen und englischen Manga sowie Beiträge über Themen und Aspekte, die mich an dem Medium interessieren. Ab und an schaue ich auch über den Tellerrand hinaus und schnuppere in Comic-Kunst abseits Japans hinein.

Our Precious Conversations Rezension Band 3

Our Precious Conversations (Band 3)

[Anzeige, da Rezensionsexemplar]

Robico ist im Shojobereich vor allem für ihre Serie My little Monster bekannt, welche von 2008 bis 2013 veröffentlicht wurde und 2012 eine Anime-Adaption erhielt.

Our Precious Conversations lief 2015 im Dessert-Magazin an und endete am 24. Dezember 2019. In der Summe wird die Reihe sieben Sammelbände umfassen. 2019 wurde die Serie für den Kodansha Manga Award in der Kategorie Shojo nominiert, verlor aber gegen Rie Arugas Perfect World. 2020 gewann sie den Award nach erneuter Nominierung.

Robico erstellt die ursprünglichen Charakter-Designs für den Anime Backflip!!!

trennliniene 1 Manga

Text&Zeichnungen: Robico| Originaltitel: Boku to Kimi no Taisetsu na Hanashi| Verlag: KAZÉ Manga | Zielgruppe: Shojo | Genre: Romance, Comedy | Preis: 6,95€ | abgeschlossen in sieben Bänden |  Weitere Informationen

trennliniene 1 Manga

Wie war’s?

Nozomi und Shiro verbringen ihre Pausen Tag für Tag miteinander und tauschen sich über verschiedene Dinge aus und verteidigen ihre jeweilige Meinung, war die Liebe und das Verhältnis zwischen Mädchen und Jungen angeht. Marin und Tamaki sind gelegentliche Besuche, der Großteil der Unterhaltung findet aber in Zweisamkeit statt. Das ändert sich, als es langsam kälter wird und Shiro vorschlägt, dass sie ihre Treffen an einem wärmeren Ort fortsetzen könnten.

Dieser stellt sich als Räumlichkeit des Literaturclubs heraus, was unweigerlich zu mehr Besuchern und Bewegung in der Beziehung der beiden führt.

Robico bleibt vielen Mustern aus den vorherigen Bänden treu und erzählt vor allem in einem ruhigen und episodischen Stil. In der Handlung gibt es keine Eile. Die Mangaka nimmt sich Zeit, die Gefühle der Figuren wachsen zu lassen, und das ist wirklich gut gemacht. Er ist zart und zerbrechlich, sehr aufrichtig, wodurch sich der Manga von vielen anderen abhebt. Es ist klar, dass Nozomi und Azuma zwei sehr unterschiedliche Sichtweisen haben. Aber im Laufe ihrer Gespräche lernen sie immer mehr, die Dinge aus einem neuen Blickwinkel zu sehen und die Gedanken des anderen besser zu verstehen.

Auch wenn der Band relativ ruhig geschrieben ist, so passiert im dritten Band doch eine Menge. Die Liebe ist für niemanden einfach, und Robico schildert die Schwierigkeiten mit Takt und Zärtlichkeit, aber auch mit einer erfrischenden Prise Humor. Die Autorin stellt auch die Frage, wie wir die kleinen Gesten anderer Menschen interpretieren, was es bedeutet, verliebt zu sein und was der Unterschied zwischen einer Beziehung und Liebe ist.

Die Nebenfiguren nehmen deutlich mehr Raum ein als zuvor, was für mehr Dynamik und Abwechslung in dem Werk sorgt, bei dem sich die Mangaka für einen in sich begrenzten Handlungsort entschieden hat.

In diesem Band geht es viel um Nozomis Freundin Hamarin. Die Autorin schriebt über ihre Gefühle, nicht nur für Nozomi, die sie bewundert. Die Präsidentin des Literaturclubs ist in einen von Shiros Freunden verknallt. Natürlich gibt sie das vor den anderen nicht zu, aber das hält sie nicht davon ab, um seine Aufmerksamkeit zu werben.

Eine Nebenhandlung, die viel Abwechslung reinbringt und den Blick auf ein anderes Paar neben den Protagonisten wendet. Hamarin, die sich geschworen hat, sich nie für Liebe zu interessieren, erlebt diese neue Situation zwangsläufig auf eine etwas komplizierte Art und Weis. Ihre Reaktionen, die manchmal sehr unangenehm sind, sind sowohl amüsant als auch liebenswert.

Aber auch bei Nozomi und Shiro lassen sich Fortschritte erkennen. Nozomi merkt während des täglichen Austauschs, dass Shiro ihre Liebeserklärung wohl vergessen hat. Sie beginnt seine Gefühle in Frage zu stellen, traut sich aber auch nicht, ihn direkt zu fragen. Daher tut sie ihr Bestes, um ihre Verwirrung vor ihrem Gesprächspartner zu verbergen. Auf der anderen Seite erfährt Shiro, dass Nozomi keinen Scherz gemacht hat, als sie ihm ihre Gefühle gestanden hat. Er ist auch beunruhigt, weil er sich nie vorstellen konnte, dass er im Mittelpunkt der Gedanken des schönen Mädchens stehen würde. Zwischen Zögern und Unbeholfenheit fällt es ihnen schwer, einander ihre Gefühle mitzuteilen.

Robico schafft es, trotz des Formats sich nicht im Kreis zu drehen und für eine gewisse Entwicklung bei den Figuren zu sorgen. Seien es die Hauptcharaktere oder die neu eingeführten Nebenfiguren. Dennoch könnten vor allem Liebhaber*innen von dramatischen und actionreichen Storyverläufen das Gefühl haben, dass es zu langsam vorangeht.

Die Zeichnungen sind leicht und nicht zu überladen und mit einem schönen Fokus auf die Charaktere. Die Hintergründe sind einfach gehalten, dennoch ist es für die Leserschaft leicht, die jeweilige Szenerie einem Handlungsort zuzuordnen.

Am Ende des Bandes findet sich eine Kurzgeschichte, die knapp zwanzig Seiten einnimmt. Die Geschichte mit dem Titel Miracle Gift wurde die in einem Shonen-Magazin veröffentlicht. Die Leserschaft folgt einem Teenager, der Santa trifft, die ihm anbietet, dafür zu sorgen, dass sich das Mädchen seiner Wahl in ihn verliebt. Die Geschichte ist nett gemacht, kann sich auf den wenigen Seiten allerdings nicht so recht entfalten und ist sehr vorhersehbar.

Fazit

Our Precious Conversations bleibt auch im dritten Band eine Romance-Reihe, die vor allem durch ein ruhiges und andersartiges Storytelling auffällt. In einer slice-of-life-artigen Erzählweise folgt man den Protagonisten in ihrem Alltag und in ihrer Beziehung zueinander, in der noch einige Dinge ungesagt bleiben.

Es macht Spaß, den Figuren dabei zuzusehen, wie sie bestimmte Dinge noch nicht richtig einordnen können und zuweilen noch jugendlich beschämt mit dem Thema Liebe umgehen. Zu empfehlen ist Our Precious Conversations Fans, die auf der Suche nach einem ruhigen, aber humorvoll erzählten Romance-Titel sind.

trennliniene 1 Manga

Weitere Rezensionen zu der Reihe

Band 1 | Band 2

trennliniene 1 Manga

Bei diesem Manga handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches mir freundlicherweise von KAZÉ-Manga zur Verfügung gestellt worden ist. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar