Der französische Verlag Futuropolis und das Museum Louvre präsentieren in enger Zusammenarbeit seit Jahren Comics über den Louvre und die darin ausgestellten Kunstwerke und -Schätze. 2014 entstand aus dieser Zusammenarbeit das Werk Die Wächter des Lourve von Jiro Taniguchi.

Jiro Taniguchi reihte sich damit an Hirohiko Araki an, der 2010 als erster Mangaka einen Comic (Rohan at the Louvre) über den Louvre schrieb. An Taniguchi sollten sich später Matsumoto und Urasawa einreihen.

ECKDATEN ZUM MANGA

Text
& Zeichnungen: Jiro Taniguchi
Originaltitel: Sennen no Tsubasa Hyakunen no Yume – Les Gardiens du Louvre
Zielgruppe: Seinen | Genre: Historisch, Slice-of-Life
Verlag: Carlsen Manga
Preis (Ebook-Version): 9,99€, Printausgabe: derzeit verlagsvergriffen

Abgeschlossen in einem Band

Worum geht’s?

Nach einem Comic-Festival in Barcelona besucht ein japanischer Künstler Jiro Taniguchi Paris, wird aber krank und verbringt viele Tage im Hotelzimmer. Nachdem er sich besser fühlt, muss er sich eingestehen, dass er nicht das Sightseeing-Programm schafft, welches er sich eigentlich vorgenommen hat. Auf den Louvre aber möchte er nicht verzichten und setzt das Museum ganz oben auf seine Planung. Dort angekommen stößt er auf die “Wächter des Louvre”.

Wie war’s?

Der Manga ist in Ich-Form geschrieben und beschreibt den Besuch des japanischen Comiczeichners in Paris. Nach einer Comic-Convention möchte er einige Tage in der Stadt verbringen, aber eine plötzliche Grippe verkürzt seine Zeit und er konzentriert sich schließlich nur darauf, den Louvre zu besichtigen. Während seines ersten Besuches allerdings schlägt die Erkältung wieder voll zu und er fühlt sich den Menschenmassen nicht wohl. Als er einen ruhigen Platz sucht, stößt er auf den Geist der Statue “Nike von Samothrake”, die ihn auf einer Reise durch die Geschichte des Louvre und die größten Kunstwerke begleitet. Realität und Fantasie wirbeln durcheinander.

Die Wächter des Louvre ist ein Werk, welches vor allem durch die Atmosphäre lebt. Die Handlung ist minimal und einzig der Wunsch, mehr Kunst zu erleben, treibt die Handlung nach vorne. Der Schwerpunkt liegt darauf, den Leser die bedeutenden Werke des Louvre erleben zu lassen und auf einen leichten Weg in diese und deren Stimmung einzutauchen. Zum Beispiel in den Wald von Corot, wo er Camille Carot persönlich begegnet. Oder in den Garten von Daubigny, in dem er sich mit Vincent van Gogh unterhält. Er beleuchtet auch die Arbeit japanischer Künstler und Schriftsteller wie Asai Chu, die dazu beigetragen haben, Die Beziehungen zwischen westlichen und japanischen Kunstschulen zu fördern.

Aber auch der dunkleren Geschichten wird Aufmerksamkeit gegönnt. Nike von Samothrake berichtet Taniguchi auch von den Versuchen der Museumsbetreiber, die Kunstwerke während des Zweiten Weltkriegs vor den Nazis zu retten, die sie entweder gestohlen, oder als entartete Kunst verbrannt hätten.

Die Wächter des Louvre sticht aber besonders durch das Talent von Taniguchi hervor, mit seinen Zeichnungen eine tiefe Atmosphäre zu schaffen und den Leser dadurch in die Gemälde zu ziehen. Man ist als Leser quasi mittendrin im Geschehen, als würde man ihm über die Schulter blicken. Es passiert nicht viel in dem Band und es ist in der Summe nicht mehr als eine Führung durch den Louvre, dennoch wirkt es nicht wie ein simples Marketing, sondern wie ein ganz eigenes Kunstwerk.

Fazit & Bewertung

Mit Die Wächter des Louvre ist Jiro Taniguchi ein simples, aber stimmungsvolles Werk geschaffen, mit dem man als Leser auch aus weiter Ferne eines der bekanntesten Museen bestaunen kann und einen in eine fantasievolle Wolle abtauchen lassen.

Empfehlen würde ich den Manga insbesondere denjenigen, die sich nicht an ruhigeren Geschichten stören, da mit einer großen, actionreichen Handlung nicht zu rechnen ist. Insbesondere ältere Leser und Leserinnen dürften ihren Gefallen an dem kurzen Band finden.


Die Wächter des Louvre ist im umfassenden Katalog der Online-Comic-Plattform izneo enthalten. Auf Izneo findest du ein großes Angebot an europäischen & amerikanischen Manga, Graphic Novels sowie Comics, welche du über verschiedene Endgeräte, wie Smartphone, Tablet oder sogar die Nintendo Switch lesen kannst. Dort, wie auch hier unter dem Beitrag, steht euch auch eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung. So könnt ihr in Ruhe in den Titel hereinschnuppern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.